Weltklimavertrag unterschrieben
Ein symbolischer Wert


Das im Dezember 2015 in Paris ausgehandelte Weltklimaabkommen, wurde am Freitag von Staatschefs und Minister in New York unterzeichnet.

Die Zeremonie gilt als wichtiges Signal für ein weltweites Einverständnis - sie setzt das Abkommen aber nicht in Kraft. Dafür ist die Zustimmung der Parlamente der einzelnen Staaten nötig.
Der Weltklimavertrag tritt in Kraft, sobald mindestens 55 Staaten zustimmen, die für 55 Prozent des globalen Treibhausgasausstoßes verantwortlich sind.
Dafür haben die Staaten ein Jahr Zeit.

Jetzt bleibt die Hoffnung, dass sich die Staaten an ihre Verspechen in Paris auch halten und das Abkommen umsetzen.
Deutschland und die EU wollen dem Vertrag so schnell wie möglich ratifizieren. Für EU-Staaten gilt dabei, dass sie nur gemeinsam ratifizieren können. Zunächst muss noch die EU-interne Verteilung des Klimaziels geklärt werden. Die Kommission will dazu im Sommer einen Vorschlag machen.

Rechtzeitig zur Unterzeichnung liegt nun auch die offizielle deutsche Übersetzung des Abkommens vor, welche nun auf der BMUB-Internetseite veröffentlicht werden soll.
^
Redakteur / Urheber
KLIK Team