Klimaschutzmaßnahme

Radabstellanlagen am Isolde-Kurz-Gymnasium

Reutlingen
Rund um das Gebäude des Isolde-Kurz-Gymnasiums gab es vor dem Umbau bereits an verschiedenen Stellen Radabstellanlagen.
Die Anzahl war jedoch zu gering und sie entsprachen zum Teil nicht dem, im Masterplan Radverkehr – ebike city Reutlingen, definierten Standard.
Der Einbau von 93 qualifizierten Fahrradständern und 32 Scooter-Parkern ermöglicht es den Schülern nun ihr Rad oder ihren Scooter-Roller bequem und sicher abzustellen. Das Radfahren in Reutlingen wird durch die moderne Radabstellanlage attraktiver gestaltet und somit gestärkt.
Schüler werden animiert mit dem Rad zur Schule zu fahren und leisten somit einen Beitrag zur Verbesserung des Klimas in Reutlingen.

Für die Umsetzung der Baumaßnahme bemühte sich die Stadt Reutlingen um Fördermittel im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative 2019 (Kommunalrichtlinie).
 
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.



www.bmu.de/
https://www.klimaschutz.de/
Antragsstellung und Abwicklung über Projektträger Jülich (PtJ):
https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen


·         Titel: KSI: Überdachung und Umbau Radabstellanlagen am Isolde-Kurz-Gymnasium
·         Förderkennzeichen: 03K11158
·         Beteiligte Partner: Amt für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt, Stadtkämmerei, Fa. Kilian
·         Laufzeit des Vorhabens: 01.07.2019 - 30.06.2020    
·         Förderquote: 50%


 Logos_Im_Auftrag_des